Über uns Dichtungstechnik Antriebstechnik Kompensatoren Schlauchtechnik Arbeitsschutz Zusammenfassung
Startseite Kompensatoren Gewebekompensator

Kompensatoren


Weich-PVC Gewebekompensator

Kontakt Impressum

Gewebe-Kompensatoren

Gewebe-Kompensatoren werden im Anlagen- und Apparatebau bevorzugt bei gasförmigen Medien mit hoher Temperatur eingesetzt, wie z. B. bei Heißluft oder bei Rauchgas. Sie sind chemisch resistent gegen säurehaltige oder alkalische Gase

Weichstoff-Kompensatoren

Durch die Wahl der Materialien
für die innerste Lage bzw. Dichtlage,
ergeben sich verschiedene Anwendungsmöglichkeiten, wie
z. B. Frischluft, Abluft, Rauchgas, lösemittelhaltige Medien.

Die Gewebe-Kompensatoren bieten hohe Flexibilität, hohe Reißfestigkeit, Einsatz-temperaturen bis 250°C, 300°C, 400°C und 500°C.

Sie sind alterungsbeständig,
elektrisch leitend und silikonfrei.
Isolierte Kompensatoren bestehen
aus einem mehrlagigen Außenaufbau mit Innenisolierung 20, 50, 100 mm dick aus Keramikfaser.
Für die innerste Lage wird
je nach Einsatzbereich ein hochhitzebeständiges Mikro-Edelstahlgewebe oder ein Silizium-Oxid Fasergewebe verwendet.

Die Vorteile dieser Kompensatoren sind eine hohe Elastizität, keine Kondensatbildung, Wärme- und Schalldämmung.
Sie sind alterungsbeständig, elektrisch leitend und silikonfrei.
Die max. Einsatztemperatur beträgt 750°C, kurzzeitig bis 800°C.
Zur Anwendung gelangen Thermoglasgewebe mit verschiedenen Beschichtungen. Silthempgewebe, glasgewebearmierte PTFE-Folie mit Graphiteinstreuung und gewebearmierte Vitonfolie.
Die Einzelschichten werden an der Stoßstelle vernäht,
die Dichtschichten geschweißt oder vulkanisiert.

Materialbeispiele:

G: Thermoglasseidegewebe
T: glasgewebe-armierte Teflonfolie
V: glasgewebe-armierte Vitonfolie
H: High-Therm-Gewebe
A: Aluminiumfolie auf Thermoglasträger
E: Edelstahlfolie
Smf: Silthempgewebe thermisch behandelt
J: Keramikisolierung
Druckbare Version